So werden Produktbilder zum Erfolgsfaktor für den Online-Shop

Jeder Online-Shop benötigt hochwertige Produktbilder, um sein Angebot möglichst optimal zu präsentieren. Die optische Anmutung der Waren ist neben den Produktdaten das wichtigste Entscheidungskriterium der Kunden und somit kaufentscheidend.

Lesezeit: 7 min.

Warum sind Produktbilder so wichtig?  

Produktfotos ersetzen im Online-Shop das Schaufenster eines Stores und zum großen Teil die physische Erfahrung, die Kunden beim Anfassen und Ausprobieren im Geschäft machen. Mit den Bildern des Produkts versuchen Online-Shops ihre Kunden zum Kauf zu bewegen. Neben der Produktbeschreibung, die die Produktdaten und Angaben zum Verwendungszweck enthält, sind die Produktbilder der zweite - und in manchen Branchen sogar wichtigste - Erfolgsfaktor, um den Umsatz zu steigern. 

Welche Funktionen erfüllen Produktfotos?   

Betreiber eines Online-Shops haben weniger Möglichkeiten, ihre Produkte zu präsentieren, als Ladenbesitzer. Während der Kunde im Store die Ware in die Hand nehmen, genau ansehen und sogar ausprobieren kann, stehen ihm beim Kauf im Online-Shop lediglich eine Beschreibung und Fotos der Produkte zur Verfügung. Da das Angebot im Internet meist unüberschaubar groß ist, sind die User geneigt, nur die ersten Online-Shops der Google-Trefferliste in ihre Kaufentscheidung einzubeziehen. Und selbst dort werden sie tendenziell ungeduldig von einem Produkt zum nächsten klicken. Ehe der Kunde die Produktbeschreibung durchliest, fällt ihm das Bild ins Auge. Es ist somit Aufgabe des Produktbildes, die Aufmerksamkeit zu catchen und dann zu fesseln.

Je höherwertiger die Fotos der Produkte sind, desto hochwertiger wirkt der Online-Shop insgesamt. Kunden vertrauen dem Angebot eines seriös wirkenden Shops, der ihnen eine gute Orientierung bietet und den Einkauf durch intuitive Bedienbarkeit sowie aussagekräftige Produktbeschreibungen und -bilder erleichtert, wesentlich mehr. Diese Zusammenhänge können auch auf dem Rakuten Marktplatz beobachtet werden. 

Neben dieser Funktion der Verkaufsförderung sind gute Produktfotos ein Faktor, der die Prozesskosten reduziert. Das betrifft in erster Linie Kosten für Retouren (Personal-, Versand- und Verpackungskosten). Informiert das Produktfoto den Kunden nur unzureichend über die Beschaffenheit des Produkts, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Ware zurückgesendet wird. Der Kunde hatte andere Erwartungen und reagiert nicht nur mit einer Retoure, sondern ist aller Wahrscheinlichkeit nach verärgert. Äußert er diese Verärgerung durch negative Bewertungen oder Posts in den Social Media entsteht schlimmstenfalls ein negativer Multiplikatoreffekt. Die Folgen sind Imageschäden, die zu Umsatz- und Gewinneinbußen und vielleicht sogar zur Verdrängung durch Konkurrenten führen. 

Gibt es das perfekte Produktfoto?   

Ziel eines hervorragenden Produktbildes ist es, den Kunden zum Kauf zu motivieren. Es soll also im Kunden eine bestimmte Erwartung kreieren und den Kaufwunsch verstärken oder sogar erst wecken. Das Foto ist eine unverzichtbare Ergänzung der Produktbeschreibung, denn es wird buchstäblich auf den ersten Blick wahrgenommen, wenn der Kaufinteressent das Produkt anklickt. Oft ist der optische Eindruck wesentlich entscheidender als die Produktdaten, obwohl diese viel mehr über die Qualität und Nutzungsmöglichkeiten aussagen.

Ein perfektes Produktbild wird durch folgende Eigenschaften definiert:

professionelle Anmutung 

optimale Auflösung 

hoher Informationsgehalt 

ausreichende Größe 

Professionelle Anmutung 

Internetnutzer sind an die hervorragende Qualität von Produktpräsentationen großer Anbieter gewöhnt und erkennen sofort laienhafte Produktfotos. Unscharfe Stellen, verwackelte Bilder oder eine schlechte Ausleuchtung kennzeichnen solche Fotos leider sehr schnell als unprofessionell. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, sich in die Thematik der Produktfotografie und die entsprechende Software einzuarbeiten, wenn man die Fotos selbst machen möchte. 

Warum sind Produktbilder so wichtig?  

Die Auflösung sollte so hoch wie möglich sein, denn erstens kommen auf diese Weise auch Details zur Geltung und zweitens wirken sowohl das Bild als auch der Online-Shop seriöser. Dabei ist zu beachten, dass die Shop-Software mit einer hohen Auflösung der Produktfotos kompatibel ist. 

Hoher Informationsgehalt   

Der Kaufinteressent soll über alle relevanten Produktmerkmale informiert und darüber hinaus emotional angesprochen werden. Gelingt dies, ist die Chance, dass auf den Bestellbutton geklickt wird, sehr hoch. Es muss darauf geachtet werden, dass tatsächlich nur das Produkt zu sehen ist. Schatten und Hintergründe lenken ab und Zubehör sollte auf einer anderen Bildebene präsentiert werden. Ziel ist es, dem Kunden das Gefühl zu vermitteln, als ob er das Produkt in einem Ladengeschäft in den Händen hält. 

Ausreichende Größe   

Viele Shopbetreiber nutzen nur eine Bildgröße auf dem Server. Das führt dazu, das bei unterschiedlich großer Darstellung die Fotos pixelig wirken, an ungünstigen Stellen abgeschnitten werden oder sogar nur noch verschwommen erkennbar sind. Aus diesem Grund sollte jedes Produktfoto in zwei Versionen vorliegen. Für Thumbnail-Bilder reichen Größen von 200 x 200 Pixel aus. Soll sogar eine Zoomfunktion für den Betrachter angeboten werden, sind Bildgrößen von mehr als 800 Pixel empfehlenswert.

Zielgruppen gezielt mit passenden Produktfotos ansprechen   

Die Zielgruppe, die mit den Produkten angesprochen wird, sollte bei der Anfertigung der Produktbilder unbedingt beachtet werden. Handelt es sich um einen Mode-Shop, ist die Präsentation der Kleidungsstücke an einem Model, das der Zielgruppe entspricht, sinnvoll. Anders verhält es sich bei Online-Shops, die technische Bauteile oder Elektroartikel verkaufen. In diesem Fall spricht das Produktbild in Verbindung mit den Produktdaten in der Produktbeschreibung für sich. Tendenziell gilt, dass Produkte, die einen emotionalem Zusatznutzen bieten, auffälliger präsentiert werden sollten als Produkte, bei denen der Kauf größtenteils von Sachargumenten abhängt.

Wie werden die Produktbilder im Online-Shop dargestellt?   

Moderne Shop-Software bietet verschiedene Darstellungsvarianten, beispielsweise als Bilderserie, als 3D-Ansicht oder skalierbare Einzelbilder. Wählt man eine horizontale Darstellung, können viele Produkte auf einer Seite gezeigt werden, was jedoch die Aufmerksamkeit vom einzelnen Produkt ablenken könnte. Demgegenüber ermöglicht die vertikale Darstellung eine Fokussierung, allerdings dauert die Produktsuche dabei meistens länger. 

Welche rechtlichen Aspekte sind zu bedenken?   

Shopbetreiber sollten sich bewusst sein, dass die Produktfotos rechtlich verbindlich sind. Die Fotos müssen also das Produkt zeigen, das dem Kunden dann auch tatsächlich zugesendet wird. Ist dies nicht möglich, muss darauf in unmittelbarer Nähe zum Foto hingewiesen werden. Selbst erstellte Fotos unterliegen dem urheberrechtlichen Schutz. Das muss man beachten, wenn man Produktfotos nutzt, die man nicht selbst erstellt hat. In diesem Fall drohen Abmahnungen und Schadensersatzforderungen des Urhebers. Es dürfen auch nicht die Fotos des Herstellers von dessen Website übernommen werden, auch diese sind urheberrechtlich geschützt.

Produktbilder sind ein starkes Verkaufsargument!   

Mit exzellenten Produktfotos unterstreicht ein Online-Shop seine Qualität und die Seriosität seines Angebots. Aussagekräftige, qualitativ hochwertige Fotos sind oftmals überzeugender als lange Produktbeschreibungen. Um in dieser Hinsicht zu punkten, sollten sich Shop-Betreiber in das Thema Produktfotografie einarbeiten und sicherstellen, dass die Fotos die oben genannten Merkmale perfekter Produktfotos erfüllen. Wenn dann auch noch die rechtlichen Aspekte beachtet werden und die Shop-Software die Darstellung der Produktfotos in gewünschter Weise unterstützt, tragen die Bilder mit Sicherheit dazu bei, die Aufmerksamkeit der User zu fesseln und die Umsätze zu steigern. 

Neben der Formulierung aussagekräftiger Produktbeschreibungen ist die Erstellung der Produktfotos für den Erfolg eines Online-Shops extrem wichtig. Kunden sind an brillante Fotos der globalen Online-Händler gewöhnt und entsprechend anspruchsvoll. Deswegen sollte man auf die Erstellung hochwertiger Produktfotos größten Wert legen.