#allefüralle – Unsere Solidarity-Kampagne für betroffene Händler

In Zeiten der Coronakrise ist es wichtiger denn je, solidarisch zu handeln. Rakuten hat eine einzigartige Kampagne ins Leben gerufen, um Händler zu unterstützen, die von starken Gewinneinbrüchen in dieser Zeit betroffen sind. Alle für alle: Unsere Solidarity-Kampagne.

Milana  Kogan
von Milana Kogan

Lesezeit: 3 min.

Die Coronakrise schwappte heftig übers Land und führte drastische Veränderungen herbei. Die realen Auswirkungen werden sich noch zeigen, doch eins steht fest: fast jeder ist in irgendeiner Form betroffen.

Die Maßnahmen der Regierung waren notwendig, um Menschenleben zu retten, doch veränderten sie auch das Konsumverhalten. Die Produkte, die noch vor einem Jahr am besten performten, werden dieses Jahr kaum noch nachgefragt. Denn schließlich sind alle zuhause und benötigen andere Ware. Das hat verheerende Auswirkungen für einige Händler, die schlicht die falschen Produkte anbieten. In einer intern durchgeführten Umfrage hat Rakuten diese Händler identifizieren können und Hilfsmaßnahmen erarbeitet, um den betroffenen Verkäufern durch diese Zeit zu helfen. Denn nur zusammen sind wir stark.

Das Prinzip des Empowerments

Seit der Gründung im Jahr 1997 gehört es zu unserer Mission, allen Händlern auf unserem Marktplatz nach dem Prinzip des Empowerment den Weg zum Erfolg zu ebnen. Unterstützung – bei Rakuten unter dem Wort Empowerment zusammengefasst – ist ein wichtiger Treiber aller Tätigkeiten des Internetkonzerns. Rakuten stellt seine Händler an oberste Priorität und unterstützt sie mit verschiedenen Mitteln, z.B. der effizienten Beratung für den Aufbau eines Onlineshops, dem optimalen Einsatz von Marketing-Tools und dem Support für Kunden und Konsumenten. Doch gerade in schwierigen Zeiten wie jenen während COVID-19 ist es umso wichtiger, solidarisch zu handeln.

Rakuten Solidarity Kampagne

Der April läuft ganz im Zeichen der Solidarität. Es wurden Händler ausgewählt, die durch die Coronakrise die größten Verluste erlitten haben. Sie verkaufen hauptsächlich Produkte, für die die Nachfrage stark gesunken ist, zum Beispiel in den Kategorien Outdoor, Sport und Freizeit sowie Auto und Motorrad. Unter dem Musketier-Motto „Zusammen sind wir stark – alle für alle“ wurde eine einzigartige Kampagne gestartet, wie sie es auf Rakuten in dieser Form noch nicht gab. Ziel dieser Initiative ist es, den betroffenen Händlern mehr Sichtbarkeit auf dem Marktplatz zu geben und ihnen Aufmerksamkeit zu verschaffen. Da Rakuten auf Japanisch Optimismus bedeutet, steckt auch ein optimistischer Gedanke dahinter: Es gibt eine Zeit nach der Krise und zusammen wollen wir uns auf die Zukunft vorbereiten.

Solidarität über den Marktplatz hinaus

Darüber hinaus erlässt Rakuten den betroffenen Händlern die Grundgebühr für eine befristete Zeit. Auch Händler, die noch nicht über Rakuten.de verkaufen, sollen unterstützt werden. Insbesondere all diejenigen, die aufgrund von Ladenschließungen oder Regularien ihr Geschäft nicht weiter betreiben können. Erfahren Sie hier mehr über Rakutens Unterstützung für den Handel in Zeiten von COVID-19.