Warum Online-Marktplätze so wichtig sind

Online-Marktplätze boomen: 96 % aller Online-Shopper haben bereits über einen solchen Marktplatz Produkte bestellt. Insgesamt machen Verkäufe auf Marktplätzen 52 % des weltweiten Onlinehandel-Umsatzes aus. Für Online-Händler ist dies eine sehr interessante Vertriebsalternative. Doch die eigene Performance auf diesen Kanälen hängt von der Qualität des eigenen Produktdatenfeeds ab.

Gründe zur Nutzung von Online-Marktplätzen

Viele Gründe sprechen für eine Multi-Channel-Strategie mit mehreren Verkaufskanälen. Online-Marktplätze erweisen sich hier als besonders geeignet. Händler steigern dadurch ihre Sichtbarkeit und Reichweite und erhöhen Traffic sowie Konversionsrate. Der Bekanntheitsgrad einer Marke wird nachhaltig gesteigert, denn Online-Shopper, die Marktplätze verwenden, sind oftmals Erstkäufer einer bestimmten Marke, die sie dank der Plattform neu entdeckt haben. Händler profitieren auch vom positiven Image eines Online-Marktplatzes. Weitere Pluspunkte sind: die Nutzung von Lager- und Lieferdiensten durch den Marktplatz sowie die Kontrolle von Akquisitionskosten und Risiken (Marktplätze richten z.B. Sicherheiten gegenüber Zahlungsrisiken sowie betrügerische oder strittige Transaktionen ein).

 

So wird die Multi-Channel-Strategie auf Marktplätzen zum Erfolg

Marktplätze funktionieren sehr unterschiedlich, was aus Sicht des Händlers zu sehr heterogenen Anforderungen führt. Um richtig referenziert zu werden, müssen Produktkataloge nach individuellen Anforderungen jeweils pro Marktplatz neu organisiert werden, was einen erheblichen Zeitaufwand bedeutet. Außerdem basieren Marktplätze auf proprietären Technologien, auch hier kann es schnell zu Problemen bei der Optimierung des Katalogs kommen.

Die SaaS-Lösung Lengow hilft bei der Anpassung und der Optimierung der dafür benötigten Produktdatenfeeds. Händler die beispielsweise bei Rakuten.de verkaufen, können mit Lengow ganz einfach Ihren existierenden Produktdatenkatalog an die Anforderungen von Rakuten anpassen und so schwere Optimierungsfehler vermeiden.

Händler, die Rakuten mit Lengow verwenden, können mit Hilfe des Lengow Analysetools Ergebnisse in der Plattform analysieren und jegliche Änderungen am Katalog manuell vornehmen z.B. unter der Verwendung von automatischen Regeln. So ist es möglich, Werbung für derzeit nicht auf Rakuten.de lieferbare Produkte automatisch zu deaktivieren oder automatische Regeln für besondere Rabattangebote für spezielle Produkte auf Rakuten.de zu etablieren. Auch Produkte mit einer hohen Klickrate aber einer niedrigen Konversionsrate (um Kosten einzusparen) können etwa automatisch deaktiviert werden.

Hier finden Sie mehr Informationen zu Lengow.