Informationspflichten seit dem 13.06.2014

Nicht nur das Widerrufsrecht wurde umfassend zum 13.06.2014 geändert. Es gibt auch neue Informationspflichten für Ihren Online-Shop.

Im folgenden haben wir die Änderungen aufgelistet.

Wesentliche Eigenschaften der Produkte

Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, die auch im UWG zu finden ist: Es muss über die wesentlichen Produkteigenschaften informiert werden bevor der Kunde den Artikel bestellt bzw. kauft.

Ausführliche und korrekte Produktdaten beeiflussen das Kaufverhalten und ermöglichen dem Kunden, die Entscheidung zu treffen, ob das vorliegende Produkt das richtige ist. Dies hat für Sie Vorteile: Ist das Produkt richtig und umfassend beschrieben, wird der Kunde mit größerer Wahrscheinlichkeit das Produkt kaufen. Und: hat der Kunde den Artikel gekauft, sinkt die Wahrscheinlichkeit, den Artikel zurückzusenden.

Zu den im Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) genannten Punkten gehört:

am Besten in der Produktbeschreibung

  • Art
  • Ausführung
  • Vorteile und Risiken
  • Zusammensetzung
  • Zubehör
  • Verfahren oder Zeitpunkt der Herstellung
  • Zwecktauglichkeit
  • Verwendungsmöglichkeit
  • Beschaffenheit
  • geographische oder betriebliche Herkunft
  • von der Verwendung zu erwartende Ergebnisse oder die Ergebnisse oder wesentlichen Bestandteile von Tests der Waren oder Dienstleistungen

in den entsprechenden Eingabefeldern

  • Verfügbarkeit
  • Lieferung oder Erbringung
  • Menge

z.B. in einer Inhaltsseite

  • Kundendienst und Beschwerdeverfahren

Funktionsweise digitaler Inhalte

Bei digitalen Inhalten (egal ob Download oder auf einem Datenträger) müssen Sie über deren Funktionsweise informieren.

Sie müssen alle wesentlichen, kaufentscheidenden Informationen dem Kunden über die digitalen Inhalte zur Verfügung stellen

wichtig ist, dass Sie nicht vergessen Interoperabilitäten und Kompatibilitäten mit Hard- und Software angeben, wenn Ihnen diese bekannt sind. Darunter fallen auch Systemvoraussetzungen, die zur Verwendung der digitalen Inhalte benötigt werden.

Endpreis wird zum Gesamtpreis

Bisher mussten bereits die Preise einschließlich aller Steuern und Abgaben am Produkt genannt werden, dies ändert sich auch in Zukunft nicht. Nur die Bezeichnung wird geändert und heißt dann Gesamtpreis statt Endpreis.

Versandkosten

Die korrekte Anzeige im Produkt der Versandkosten übernimmt Rakuten durch die Storefront. Achten Sie darauf, dass Sie diese Informationen nicht entfernen oder bei eigenen Templates in korrekter Form einbinden.

Lieferbedingungen und Lieferbeschränkungen

Sie müssen über Liefer- und Leistungsbedingungen informieren. Geben Sie z.B. auch den Versanddienstleister als Kundenservice an, um sicher zu gehen. Setzen Sie diese Information beispielsweise in die Sidebar über den Look&Feel-Editor oder in den Footer (Pangea).

Hierzu zählt der eventuelle Speditionsversand. Dies teilen Sie am Besten (Kundenservice) dem Kunden über ein Attribut mit.

Es muss informiert werden, ob es Lieferbeschränkungen gibt. Dazu gehört bspw. die geografische Lieferbeschränkung, Dies wird aber durch Rakuten übernommen.

Zahlungsbedingungen und Zahlungsarten

Diese Informationen werden durch Rakuten bereitsgestellt.

Information über gesetzliche Gewährleistungsansprüche

Diese Information wird Rakuten an geeigneter Stelle bereitstellen. Gesetzliche Gewährleistungsansprüche müssen in Zukunft kommuniziert werden. Sie können diese Information aber auch selbst in den Shop integrieren in der Form „Bei allen Waren aus unserem Shop bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte.“

Information über den Umgang mit Beschwerden

Nutzen Sie beispielsweise ein außergerichtliches Beschwerde- oder Rechtsbehelfsverfahren, müssen sie den Kunden darüber informieren, dass er dieses nutzen kann. Auch andere Verfahren, die eine bestimmte Vorgehensweise vorsieht, müssen dem Kunden bekannt gemacht werden.

Information über Garantiebedingungen

In Zukunft müssen Sie über Garantien informieren. Diese müssen über den Onlineshop abrufbar sein.

Dazu zählt, dass der Kunde informiert werden muss, wann die Garnatie greift.

Es muss allerdings auch darüber informiert werden,

  • in welcher Frist
  • an wen
  • in welcher Form

der Anspruch gerichtet werden muss und

  • welche Belege oder Nachweise verlangt werden sowie
  • welche Ausschlüsse vorhanden sind.

Bei Garantiebedingungen des Herstellers, die Sie ebenfalls angeben müssen, verlinken Sie am Besten auf der Produktdetailseite auf das entsprechende Dokument. Dabei achten Sie aber darauf, dass es sich um einen gültigen Link handelt.

Identität des Unternehmers

Dieser Punkt wird durch Rakuten übernommen.

Aus diesem Grund fordern wir entsprechende Unterlagen von Ihnen ein.

Dazu gehört

  • Handelsnamen
  • Anschrift des Ortes, an dem er niedergelassen ist,
  • Telefonnummer
  • gegebenenfalls Telefaxnummer und E-Mail-Adresse und
  • gegebenenfalls die Anschrift und die Identität des Unternehmers, in dessen Auftrag er handelt