Ihre Kurzbeschreibung: Die Visitenkarte für Ihren Shop

Der erste Eindruck zählt – und was Kunden nicht sofort zieht, zieht gar nicht. Offline sind es die Schaufenster oder der Vertreter an der eigenen Haustür: Eine gute Deko oder ein überzeugender erster Satz reichen hier oft aus, um einen zweiten Blick zu riskieren. Doch wie entsteht der Erstkontakt zwischen Kunde und Online-Shop und wie kann man diese Begegnung vielversprechend beeinflussen?

von Sabine Amler

Lesezeit: 3 min.

Wie kommen Kunden zu Ihnen – und warum?

Für 80% aller Internetnutzer sind Suchmaschinen wie Google der Ausgangspunkt, wenn sie sich für Informationen oder Produkte interessieren. Auf Rakuten.de können Kunden zusätzlich nicht nur nach ihrem Wunschartikel suchen, sondern sich beim Schaufensterbummel auch einen ersten Eindruck der verschiedenen Shops verschaffen. Aber egal, ob der Kunde selbst stöbert oder Google stöbern lässt: Beide sehen zuerst die „Visitenkarte“ des Shops, nämlich die Kurzbeschreibung. Mensch und Maschine bewerten diese sogenannte Meta-Description sogar gleich, denn sie achten auf Relevanz und Informationsgehalt. Deswegen sollte der jeweilige Text das Sortiment, spezielle Merkmale und besondere Services des Shops knapp, prägnant und einzigartig zusammenfassen.

Fassen Sie sich kurz

Es heißt nicht umsonst „Kurzbeschreibung“: Google durchsucht maximal 255 Zeichen der Meta-Description. Beim Rakuten Schaufensterbummel werden dem Kunden sogar höchstens 130 Zeichen angezeigt. Darin sollten die Suchbegriffe enthalten sein, unter denen Ihr Shop von Kunden und Suchmaschinen gefunden werden soll. Um eine sinnvolle Description zu erstellen…

  • … versetzen Sie sich in Ihre Zielgruppe: Wie wollen Sie angesprochen werden? Was lockt Ihre Käufer wirklich auf Ihre Site?
  • … ermitteln Sie Ihre Alleinstellungsmerkmale und stellen Sie eine Liste Ihrer Top-5-Keywords zusammen und verwenden Sie diese in der Beschreibung.
    Besonders wichtig ist, dass Sie die Besonderheiten Ihres Shops nennen:
  • Manufaktur, Spezialsortiment, Maßanfertigung…
  • Rabatte, versandkostenfreier Versand, besondere Serviceleistungen
  • Erklärung statt Phrasen („aus handgekämmter Wolle“ statt „hochwertig“, „limtiert auf 500 Stück“ statt „exklusiv“ etc.)

Wie Sie (k)einen guten ersten Eindruck machen

Negativbeispiele für Kurzbeschreibungen sind generische Meta-Descriptions ohne tatsächliche Aussage und reine Aufzählungen von Keywords wie zum Beispiel

  • „Willkommen auf unserer Homepage!! Hier finden Sie **ANGEBOTE** zu Bestpreisen. Sehen Sie sich auf unseren Seiten um und informieren Sie sich über unsere Produkte. Wir freuen uns auf Sie. Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns gern anrufen oder schreiben Sie uns eine Mail an washabensiefürartikel@shop.de. Schauen Sie auch in unserem Ladengeschäft vorbei oder treffen Sie uns auf Messen in ganz Deutschland. “
  • „Busineshemden, Hemden für Business, Hemden Büro, Freizeithemd, Baumwollhemden, Hemden aus Satin, bestickte Hemden, Applikationen, Button down“

Die Aneinanderreihung von Suchbegriffen liefert dem Kunden zwar mehr Information als der generische Text, ist aber ebenfalls nicht angenehm zu lesen. Sie wird im Gegensatz zu früher von Google auch nicht gut bewertet. Wesentlich besser eignen sich individuelle Informationen wie in diesen Positivbeispielen:

  • „Für Männer mit Stil: Modische Businesshemden aus Baumwolle und bestickte Freizeithemden aus Satin mit Applikationen. Wählen Sie aus über 5.000 Button-Down-Modellen made in Europe. Versandkostenfreier Versand ab 50 Euro Bestellwert!“
  • „Ihr Spezialversand für frische Äpfel aus regionalem Anbau in Brandenburg: pflückfrisch innerhalb 1 Werktages geliefert, versandkostenfrei und direkt vom Bauern. Die nachhaltige Alternative zum Supermarkt. Bei Vorkasse 15% Rabatt.“

„Vielversprechend“ heißt nicht „zu viel versprechen“

Die ersten 130 Zeichen vermitteln idealerweise die wichtigsten Informationen, ohne den Nutzer zu überfordern oder Versprechen zu machen, die im Shop nicht (mehr) zu halten sind. Angebote wie Informationen zu versandkostenfreiem Versand, Rabatte oder Spezialpreise aus der Meta-Description sollten sich daher auch gut sichtbar auf der Startseite des Shops wiederfinden. Enttäuschen Sie Ihre Kunden nicht: So bestätigen Sie ihren guten Eindruck – und generieren erfolgreich nicht nur Klicks, sondern auch Verkäufe.

Quellen:
www.erfolgsrezepte-online.de
www.semmarketing.de